WANDERREISE
BAYERISCHER WALD

Wanderreise - Nr. 5   18. – 22.09.2019

Gläserner Steig, Teil 1: Von Arrach nach Zwiesel


5 Tage

Uralte Handwerkskunst und einmalige landschaftliche Eindrücke erwarten den Wanderer auf dem Gläsernen Steig.
Er führt über ca. 120 Kilometer durch schattige Bergwälder und weite, von Hecken gesäumte Graslandschaften.

Durch den Lamer Winkel und über das Arbergebirge wandern Sie in das Tal des Regen und entlang des Nationalparks Bayerischer Wald über Frauenau und Spiegelau nach Grafenau.

Die Herstellung von Glas hat hier eine jahrhundertelange Tradition. Erste Besiedelungen erfolgten ab dem Jahre 1100 durch die Grafen von Bogen und das Benediktinerkloster Niederalteich.
Dabei wurden die riesigen Urwälder des Bayerischen Mittelgebirges gerodet und urbar gemacht. Das Glaserhandwerk ist nach wie vor präsent. Viele Orte erinnern mit ihren Endungen -hütt oder -schleif an die Produktion der gefragten Kunst- und Gebrauchsgegenstände.

Bayerischer Wald - Gläserner Steig


Imposante Bergketten, lauschige Täler und verträumte Weiher begleiten die Wanderer bei ihrer Entdeckungstour. Sie startet bei Arrach und führt über den alten Grenzort Bayerisch Eisenstein nach Frauenau und den Glasmacherort Spiegelau. Auf alten Saumwegen, der so genannten Guldenstrass, erreicht man über die Nationalparkgemeinden Riedlhütte und St. Oswald den Endpunkt der Wanderung, die Stadt Grafenau.

Diese Wanderreise umfasst die ersten Etappen des Gläsernen Steiges: Von Arrach nach Zwiesel.
Die Tagesetappen zwischen ca. 17 bis 20 Kilometern mit zahlreichen Höhenanstiegen lassen noch genügend Zeit für Besichtigungen, etwa von Museen oder von Glashütten und Glasveredelungsbetrieben. Immer wieder bieten sich herrliche Ausblicke über die vielschichtige Landschaft.

Bayerischer Wald - Gläserner Steig

Die erste Etappe des Gläsernen Steiges führt, begleitet von zahlreichen schönen Ausblicken, von Arrach durch das liebliche Tal des Lamer Winkels, das von den imposanten Bergketten des Ossers, des Kaitersberges und des Arbers malerisch eingerahmt wird.

In stetigem Auf und Ab geht die Wanderung vom "Arracher Glastor" zum "Lohberger Glastor" an zahlreichen ehemaligen Glashütten vorbei.

Auch das Mineralienmuseum und das historische Bergwerk in Lam sowie die Glashütte Alte Kirche, die Galerie Bayerischer Wald und der Bayerwald-Tierpark in Lohberg lohnen einen Besuch.

Bei Lohberg verlässt der Gläserne Steig den Lamer Winkel und überwindet das Arbermassiv, um über die Passhöhe des Brennes hinüber in den Grenzort Bayerisch Eisenstein zu gelangen.
Bis auf die wenigen kleinen Rodungsinseln wandert man an diesem Tag ausschließlich durch tiefe, urige Bergwälder und überwindet dabei mit gut 400 Höhenmetern den größten Höhenunterschied entlang des Gläsernen Steiges.
Höhepunkte der Wanderung sind zweifellos das Waldschluchttal des Sollerbaches und der idyllische Kleine Arbersee mit seinen schwimmenden Inseln am Fuße des Großen Arbers.

Kleiner Arbersee

Kleiner Arbersee

Von Bayerisch Eisenstein geht die Wanderung über malerische ehemalige Glashüttendörfer in das Regental hinunter. In Regenhütte beginnt ein steiler Aufstieg auf lauschigen Pfaden durch tief eingeschnittene Bergbachtäler.
Doch für die Mühen wird der Wanderer belohnt mit dem verträumten, kleinen Glasmacherweiler Schachtenbach und der interessanten Informationsstelle im alten Quarzsteinbruch bei der "Kiesau".
Von hier geht es zügig hinab in den geschichtsträchtigen Ort Rabenstein, wo das Geschlecht der Rabensteiner 1421 die erste Hütte im Zwieseler Winkel, bekannt als „Patterlhütte“ (Glasperlenherstellung), gründete.

Bayerischer Wald - Gläserner Steig - Glashersteller

Kurz unterhalb von Rabenstein liegt der "Glaspark" im Zwieseler Theresienthal, wo Glasliebhaber in den Verkaufshäusern mehrerer namhafter Glashersteller auf ihre Kosten kommen.

Lohnend ist auch eine Besichtigung der altehrwürdigen Theresienthaler Krystallglasmanufaktur, einer reinen Mundblashütte, die auf eine lange Tradition als Hoflieferant der Zaren in Petersburg und der französischen Fürstenhäuser zurückblicken kann.

In Zwiesel endet der Gläserne Steig, Teil 1.

Unser familiengeführtes Landidyll-Hotel ist zentral in Lam und zugleich inmitten der malerischen, grünen Landschaft des Naturparks Oberer Bayerischer Wald gelegen.
Es bietet einen großzügigen Wellness- und Saunabereich mit Hallenschwimmbad sowie einen idyllischen Garten.

Bayerischer Wald - Gläserner Steig


Damit Sie dieses Wander-Erlebnis ganz unbeschwert genießen können, wird die Tour von einem Standort aus angeboten. Von hier aus reisen wir jeden Morgen mit Bus oder Taxi zum Ausgangspunkt der entsprechenden Tagesetappe. Und so kehren wir abends auch in unser Quartier zurück. Wandern auf die entspannte Art.


Quellen:
https://www.bayerischer-wald.de/Urlaubsthemen/Wandern/Fernwanderwege/Glaeserner-Steig
https://www.bayerisch-eisenstein.de
http://www.wandern-bayrischer-wald.de/de/wanderweg-glaeserner-steig.html

Reisetermin: Wanderreise - Nr. 5
18. – 22.09.2019
Reisepreis: pro Person im DZ:

Frühbucher bis 15.06.19:

430 Euro

Anmeldung bis spätestens 15.08.19:

455 Euro
Einzelzimmer nur in begrenzter Anzahl vorhanden! Einzelzimmerzuschlag:
+ 20 Euro
Leistungen:

Hin- und Rückfahrt per Bahn (ICE, 2. Klasse) ab Frankfurt/Main,
Gepäcktransport,
Ortskundige Reiseleitung,
4 Übernachtungen in einem familiengeführten Landidyll Hotel in Lam, inklusive reichhaltigem Frühstücksbuffet und 4- Gang Halbpensionsmenü am Abend,
Wellness- und Saunabereich mit Hallenschwimmbad,
Zimmer mit Dusche/WC und Balkon, Flachbildfernseher, Radio, Telefon, Föhn sowie W-Lan,
Kurabgabe,
Hin- und Rückfahrt zu den jeweiligen Tagesetappen

Reisepreis bei Eigenanreise auf Anfrage


Copyright by Theda Bunje
www.thedatours.de