DRAU-RADWEG

Radreise - Nr. 5    29.08. – 05.09.2019

Von Südtirol nach Kärnten

wenige Steigungen

Hinfahrt per Bus mit Fahrradanhänger, Rückfahrt per Bahn
inkl. Gepäcktransport

8 Tage
Brixen – Bruneck – Sillian – Oberdrauburg – Spittal – Velden am Wörthersee – Klagenfurt

Reiseroute Drau-Radweg

Unsere Genießerreise am Fuße der Dolomiten führt uns von Brixen in Südtirol (Italien) durch Osttirol (Österreich) flussabwärts entlang der Drau nach Klagenfurt in Kärnten.
Atemberaubende Landschaften sowie viele historische Städte, imposante Burgen, kunstvolle Renaissanceschlösser und sehenswerte Kirchen liegen auf unserem Weg.

Die Route verläuft auf asphaltierten oder gut befahrbaren unbefestigten Wegen abseits des Straßenverkehrs, meist flach an der Drau entlang.
Nur an den ersten zwei Tagen zwischen Brixen und Toblach müssen einige Höhenmeter überwunden werden.

1. Tag  
Frankfurt – Brixen

Hinfahrt per Bus mit Fahrradanhänger von Frankfurt / Main nach Brixen in Südtirol, Italien.

Die beeindruckende Domstadt, in dem sich die Flüsse Rienz und Eisack vereinen, ist mit ihren Bauwerken aus kunstreicher Vergangenheit besonders sehenswert. Enge Gassen und Laubengänge sowie pastellfarbene Häuser mit Erkern und Treppengiebeln laden zu einem Bummel ein.

2. Tag  
Brixen – Bruneck


ca. 45 km

Pustertal

Der Weg führt zuerst, vorbei am Augustiner-Chorherrenstift Kloster Neustift, an der Eisack entlang nach Mühlbach. Durch das Pustertal, an der Rienz entlang, geht es dann ruhig und abgeschieden im Wald mit einigen Steigungen nach St. Lorenzen.

Wenige Kilometer weiter wird schließlich Bruneck, die "Perle des Pustertals", erreicht.
Direkt im malerischen historischen Stadtkern liegt unser Hotel.

3. Tag  
Bruneck – Sillian


ca. 55 km

Weiter geht es mit einigen Steigungen durch das Pustertal am Fluss Rienz entlang nach Toblach zum offiziellen Startpunkt des Drau-Radweges und zum höchsten Punkt der Reise.

In Innichen ist der Besuch der Stiftskirche, eines der bedeutendsten romanischen Bauwerke Südtirols, ein Muss.

Kurz hinter der Grenze nach Osttirol - Österreich - erreichen wir unseren Übernachtungsort Sillian, Hauptort des Tiroler Hochpustertales.

Pustertal


4. Tag  
Sillian – Oberdrauburg



ca. 55 km

Lienz

An der jungen Drau entlang geht es bergab durch das enge Pustertal. Steile Hänge mit saftigen Wiesen und ausgedehnten Wäldern beiderseits des Flusses, werden überragt von den schroffen, bizarren Felsen der Lienzer Dolomiten. Mächtigen Burgen, die majestätisch über dem Tal thronen, und schlichte gotische Kirchen säumen unseren Weg, ein unvergessliches Raderlebnis abseits vom Verkehr.

Am Flussufer geht es weiter in die Hauptstadt Osttirols, Lienz, umgeben von den Dolomiten und den Ausläufern der Schobergruppe. Nach einer Runde durch das Zentrum radeln wir nun gemächlich zum "Kärntner Tor", der Grenze zwischen Osttirol und Kärnten.

Vorbei an den rechts und links gelegenen Ruinen Flaschberg und Hohenburg erreichen wir schließlich Oberdrauburg, dessen stattliche Bürgerhäuser vom Reichtum vergangener Zeiten zeugen.

5. Tag  
Oberdrauburg – Spittal


ca. 65 km

Im malerischen Oberdrautal, kommen wir an diesem Tag an vielen kleinen Kirchen vorbei, die Fresken aus dem Mittelalter beherbergen.

Teilweise auf Straßen mit kleinen Steigungen, jedoch ohne nennenswerten Autoverkehr, teilweise am Ufer entlang, geht es in einer überwiegend ebenen Flusslandschaft durch idyllische Dörfer und schließlich zur Kulturstadt Spittal.
Hier sehen wir uns Schloss Porcia an. Das Schloss gilt als das schönste Renaissancebauwerk Österreichs und besitzt einen prächtigen Arkadenhof.

Zu unserem Landhotel auf einer Anhöhe, in idyllischer und sonniger Lage oberhalb der Stadt gelegen, werden wir auf Wunsch hochgefahren.

Drautal bei Möllbrücke

6. Tag  
Spittal – Velden am Wörthersee


ca. 65 km

Drautal zwischen Villach und Spittal

Im unteren Drautal erreichen wir auf gut ausgebauten flachen Wegen meist direkt Ufer, den Mäandern von einer Talseite zur anderen folgend, die Stadt Villach. Sie liegt am Fuße des 2167 m hohen Dobratsch, dem "guten Berg", der den Villachern warme Quellen beschert hat.
Nach einer Runde durch die Stadt radeln wir weiter an der Drau entlang zum Schloss Rosegg, in dessen Park sich Österreichs größtes Gartenlabyrinth befindet.

Unser Hotel ist wenige Kilometer entfernt in Velden direkt am Wörthersee, dem größten der Kärntner Seen, gelegen.

7. Tag  
Velden am Wörthersee – Klagenfurt


ca. 55 km

Flussabwärts durch das bezaubernde Rosental radeln wir auf gut befahrbaren Dammwegen an der stellenweise aufgestauten Drau entlang.
Beeindruckende Konglomeratfelsen flankieren den Fluss, auf einem dieser Felsen thront die Hollenburg, das Wahrzeichen des Tales.

Hinter dem Ferlacher Stausee verlassen wir den Drau-Radweg und erreichen, vorbei an der Wallfahrtskirche Maria Rain, nach ca. 10 Kilometern Klagenfurt, die Landeshauptstadt Kärntens in Österreich.
Nach dem Abendessen lädt die sehenswerte Altstadt mit Lindwurmbrunnen und Altem Rathaus zu einem Bummel ein.


8. Tag  
Klagenfurt – Frankfurt

Rückfahrt mit der Bahn nach Frankfurt / Main.


Voraussetzungen:
Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Radreise ist eine gute Kondition, um Touren von 50 bis 65 Kilometern am Tag mit vereinzelten Steigungen zu bewältigen,
eigenes Trekkingrad

Reisetermin:

Radreise - Nr. 5

29.08. – 05.09.2019
Reisepreis: pro Person im DZ:

Frühbucher bis 01.06.19:

990 Euro

Anmeldung bis spätestens 01.08.19:

1.040 Euro
Einzelzimmer nur in begrenzter Anzahl vorhanden! Einzelzimmerzuschlag:
+ 145 Euro
Leistungen:

Hinfahrt per Bus mit Fahrradanhänger ab Frankfurt / Main,
Rückfahrt per Bahn
nach Frankfurt / Main (2. Klasse, inkl. Fahrradtransport),
Gepäcktransport,
Ortskundige Reiseleitung und Pannenhilfe,
7 Übernachtungen mit Frühstück in Mittelklasse- und ***-Hotels,
Ortstaxe

Reisepreis bei Eigenanreise auf Anfrage


Copyright by Theda Bunje
www.thedatours.de