Im Geopark aktiv: Wandern

LAHNHÖHEN- UND LAHNWANDERWEG

Sa. /So.    11. / 12.10.2014

Etappen: Wetzlar – Braunfels und Braunfels – Weilburg

Sa.   
Wetzlar – Braunfels (Lahnhöhenweg)


ca. 20 km + einige Steigungen


Nach Verlassen der Altstadt von Wetzlar geht es bergauf zur Ruine der Burg Kalsmut, wo wir einen herrlichen Blick über die Stadt mit dem imposanten Dom genießen können. Ab der Burg führt der Lahnhöhenweg jetzt in eine wunderschöne Waldlandschaft entlang des Wetzbachtals. Über eine kleine Brücke überqueren wir den Lahnzufluss und folgen dem so genannten Sieben-Mühlental bis hinauf zum Stoppelberg. Hier lädt ein Aussichtsturm zum Panoramablick über den Wetzlarer Taunus und hinein ins Gießener Becken ein. Durchs Sieben-Mühlental geht es weiter bis zur Honigmühle, einem beliebten Ausflugsziel. Vorbei an der Theutbirg-Basilika führt der Lahnhöhenweg nach Laufdorf, wo wir auf alte Bergbauspuren treffen. Bei Oberndorf erreichen wir das Solmser Land. Der Lahnhöhenweg überquert nun den Solmsbach und steuert zielstrebig Braunfels an, wo wir in der bezaubernden Altstadt übernachten werden.

Eisenmarkt Wetzlar

Foto: Eisenmarkt Wetzlar


So.   
Braunfels – Weilburg (Lahnwanderweg)



ca. 18 km + einige Steigungen


Kubacher Kristallhöhle

Nachdem die erste Etappe des Lahnhöhenweges im Taunus eigentlich die Lahn nie im Blick hatte, sondern das Hinterland zwischen Wetzbach und Solmsbach erkundete, geht es über den Lahnwanderweg von Braunfels nach Weilburg schließlich an die Lahn.
Von Braunfels aus starten wir hinunter ins Iserbachtal, passieren eiszeitliche und steinzeitliche Stätten, und wandern in Richtung Hirschhausen und dem Weilburger Tierpark.
Die nächste Station ist nun das geologische Highlight der Region, wir kommen zur Kubacher Kristallhöhle (Besichtigung möglich).

Foto: Kubacher Kristallhöhle
(Nationaler GEOPARK  Westerwald-Lahn-Taunus)


Schließlich geht es nach Weilburg und zum Abschluss der Wanderung werden wir der Weilburger Altstadt einen Besuch abstatten. Auch das Renaissanceschloss Weilburg besticht eindrucksvoll durch seine Lage auf einem Bergsporn hoch über der Lahn.



www.thedatours.de