WANDERWOCHENENDE
LAHNWANDERWEG

Wanderreise - Nr. 6   12. / 13.10.2019
Etappen 3 und 4: Von Bad Laasphe nach Buchenau


2 Tage

Facettenreich ist die Landschaft, die der Lahnwanderweg auf seinen rund 290 km von der Lahnquelle bis zur Mündung durchstreift.
Im eigenen Wandertempo unterwegs bieten sich viele Möglichkeiten, die Seele baumeln zu lassen. Die einen mögen lieber die verwunschene Landschaft an der Quelle und im oberen Lahntal, die anderen die größere Weite der Auenlandschaften im mittleren Lahntal und das wildromantische untere Lahntal, wo sich der Fluss im tief eingeschnittenen Tal entlangschlängelt, hat seine eigenen Fans.

Auf dem Lahnwanderweg geht es mal am Fluss und oft etwas mehr auf den Höhen entlang. Die wenigen Klettersteigpassagen sind gut gesichert und die Etappen so gewählt, dass der Stress zurückbleibt. Und wer über Schauen und Genießen die Zeit vergessen hat, findet meist nicht weit entfernt einen Bahnhof, um noch rechtzeitig ans Etappenziel zu gelangen.

Facettenreich sind auch die Dörfer, Städte, Burgen und Schlösser am Lahnwanderweg.

Lahnwanderweg

Sa.   
Etappe 3:
Bad Laasphe – Biedenkopf


ca. 19 km + kräftige Steigungen

Blick vom Entenberg; Foto: Paavo Blåfield, / © Lahntal Tourismus Verband e. V.



Durch den Kurpark geht es hinauf zum Hausberg von Bad Laasphe dem Entenberg. Stattliche 535m hoch ist er - ein beliebter Startplatz der Drachen- und Gleitschirmflieger. Auch ohne Fluggerät blickt man hier aus der Vogelperspektive wunderschön auf Bad Laasphe und das Lahntal. Es gibt weitere Highlights der Etappe: Zum Beispiel der Perfstausee und der Blick vom Kolumbustempel hinunter nach Biedenkopf und zum gegenüber liegenden Landgrafenschloss.

Nach der Anreise per Bahn nach Bad Laasphe und Abgabe unseres Gepäcks geht es hinauf zum Hausberg, dem Entenberg. Auf den Höhenzügen um Bad Laasphe genießt man herrliche Blicke.
Schon die erste Schutzhütte bietet einen imposanten Blick hinunter auf den Ort. Im Wald geht es zur Hugo-Kracht-Hütte. Nach einer Hochfläche, die Sturm Kyrill geschaffen hat, taucht man tiefer in den Wald ein. Die letzten Meter zum Entenberg führen leicht abenteuerlich, aber völlig ungefährlich, bergwärts.

Blick vom Entenberg; Foto: Paavo Blåfield, / © Lahntal Tourismus Verband e. V.

Nach einem Waldabschnitt kommt Breidenstein ins Blickfeld. Durch den Ort gelangt man zum Naherholungsgebiet Perfstausee. Ein Einkehrstopp mit Panoramablick auf den See mobilisiert die Kräfte.

Jetzt wird es spannend! Kurz vor der höchsten Stelle geht es links zur Schutzhütte „Stehtischler“ mit „Sitztischen“. Die Blätter glitzern in der Sonne und der Lahnwanderweg führt fast meditativ in zahlreichen Serpentinen durch den wunderschönen Laubwald. Am Kolumbustempel hoch über Biedenkopf lässt sich gut verweilen. Seine originelle Bauweise soll die Offenheit der Biedenkopfer Bürger nach außen demonstrieren.

Lahnwanderweg


Vorbei am Amselborn-Brunnen geht es in den Luftkurort Biedenkopf mit seinen romantischen Gassen und Fachwerkhäusern sowie der Burg.

Hier - in einer der schönsten Mittelgebirgslandschaft Hessens - übernachten wir in einem Business- und Tagungshotel mit modern eingerichteten Zimmern und einem herrlichen Ausblick auf das obere Lahntal und das Biedenköpfer Landgrafenschloss.


So.   
Etappe 4:
Biedenkopf – Buchenau



ca. 15 km + einige Steigungen


Biedenkopf und Buchenau verbindet nicht nur der Lahnwanderweg, sondern die Tradition der Grenzgänger. Es ist ein uralter Brauch, den man an der oberen Lahn alle sieben Jahre als großes Volksfest wieder aufleben lässt.

Lahnwanderweg

Nach Besichtigung der Altstadt Biedenkopfs geht es auf der Rückseite des Bahnhofes aus dem Ort hinaus. Nach dem Forstamt bergauf und oberhalb des Friedhofs zunächst am Waldrand entlang parallel zur „Lahnextratour“.
Es folgt die Schutzhütte am Vesperplatz „Lippershardt“. Das Gebiet am Rahmbusch (441 m) bietet Ruhe pur.

Bergauf gelangt man zur Landgrafenbuche. Das stattliche Naturdenkmal wacht über eine viel verzweigte Kreuzung mit allerlei Richtungshinweisen.

Anschließend geht es wunderschön durch einen Talabschnitt zum mit gerade einmal 30 Einwohnern kleinsten Stadtteil von Biedenkopf nach Katzenbach. Ein romantisches Fleckchen Erde – sogar mit Einkehrmöglichkeit.


Nun bergab und weiter hinein ins Katzenbachtal. Den Katzenbach überqueren, er mündet am Ende der heutigen Etappe in Buchenau dann in die Lahn. An der Kreuzung „Wolfsgeschirr“ wartet die Kunde einer tödlichen Mission. 1747 wurde an dieser Stelle der letzte Wolf in der Region erlegt. Bald sind die ersten Häuser von Buchenau zu sehen. Auf einem Wiesenweg, mit der Lahn auf Du und Du, geht es bis zur Lahnbrücke.

Nach Empfang unseres Gepäcks reisen wir am Nachmittag von Buchenau per Bahn wieder zurück nach Frankfurt.


Quellen:
https://www.lahnwanderweg.de/de/
https://www.daslahntal.de/wandern/
https://www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de/de/tour/praedikats-fernwanderweg/lahnwanderweg-01-19-gesamtweg-etappentour-/4274697/


Reisetermin:

Wanderreise - Nr. 6

12. / 13.10.2019
Reisepreis: pro Person im DZ: Anmeldung bis spätestens 15.09.19:
130 Euro
Einzelzimmer nur in begrenzter Anzahl vorhanden! Einzelzimmerzuschlag:
+ 25 Euro
Leistungen: Hin- und Rückfahrt per Bahn ab Frankfurt / Main - Hbf. (2. Klasse),
Gepäcktransport,
Ortskundige Reiseleitung,
1 Übernachtung mit Frühstück in einem Panorama-Hotel in Biedenkopf, mit Hallenbad, Sauna und Dampfbad,
alle Zimmer mit Doppelbett, Schreibtisch, Zimmersafe, Dusche oder Badewanne, WC, Fön, Telefon,
SAT-TV, kostenfreiem Wireless-LAN und teilweise Balkon

Reisepreis bei Eigenanreise auf Anfrage

Copyright by Theda Bunje
www.thedatours.de