MÜNSTERLAND

Radreise - Nr. 3    25.06. – 02.07.2019

100-Schlösser-Route

meist flach

inkl. Gepäcktransport

In Zusammenarbeit mit der Bildungsakademie des Landessportbundes Hessen e.V.

8 Tage

Reiseroute Münsterland

Münster – Billerbeck –

Gescher – Raesfeld –

Isselburg – Dorsten –

Nordkirchen – Münster


Diese Reise entführt uns in die grüne Parklandschaft des Münsterlandes, die durch zahlreiche Wiesen und Weiden, schmucke Dörfer und Städtchen, einsame stattliche Gutshöfe und natürlich durch unzählige Wasserburgen, Schlösser und Herrensitze geprägt wird.
Die Route verläuft auf kleinen, schmalen Wegen
– den typisch münsterländischen “Pättkes“ –
oder über ruhige Landstraßen fast ohne Autoverkehr und ohne bemerkenswerte Steigungen.


1. Tag  
Münster – Billerbeck



ca. 35 km


Nach der Hinfahrt mit der Bahn von Frankfurt starten wir unsere Reise in Münster, der Hauptstadt Westfalens, die mehr Räder als Einwohner zählt. Vorbei am Prinzipalmarkt und dem Fürstbischöflichen Residenzschloss geht es auf ruhigen Wegen hinaus ins grüne Münsterland.

Münster

Wir radeln am barocken Haus Rüschhaus, das Wohnsitz der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff war, und an Burg Hülshoff, ihrem Geburtshaus, vorbei zur Wasserburg Haus Havixbeck mit einem markanten Treppenturm.
In den Baumbergen zwischen Havixbeck und Billerbeck tauchen, wie der Name schon verspricht, die einzigen nennenswerten Steigungen der Tour auf. Die reizvolle Landschaft und die schmucken Orte wiegen die eine oder andere Erhebung jedoch wieder auf. Billerbeck, mit seinem Dom als Wahrzeichen, ist unser erster Übernachtungsort. Auch hier können wir eine frühere Wasserburg, die Kolvenburg, bewundern.


2. Tag  
Billerbeck – Gescher



ca. 50 km


Von Billerbeck geht es Richtung Norden zum Schloss Darfeld, eine zweiflügelige Schlossanlage im Neo-Renaissancestil. Wir radeln weiter nach Südwesten zum Schloss Varlar, einem ehemaligen Prämonstratenserkloster, das nach der Säkularisation zu einer großzügigen klassizistischen Residenz umgebaut wurde.
Gegen Mittag erreichen wir Coesfeld, ein wichtiges Zentrum im Westmünsterland, mit einem sehenswerten Marktplatz mit zwei Kirchen.
Unser heutiger Übernachtungsort ist die “Glockenstadt“ Gescher, in der seit rund 300 Jahren Glocken gegossen werden.


3. Tag  
Gescher – Raesfeld



ca. 45 km


An diesem Tag kommen wir zum herrschaftlichen Wasserschloss Velen, zur Burg Ramsdorf und zur Wasserburg Gemen bei Borken.
Schließlich erreichen wir Schloss Raesfeld. Dieses Wasserschloss zählt zu den herausragenden Adelssitzen des Münsterlandes mit einem hübschen Schlosspark. In einem familiär geführten Hotel in unmittelbarer Schlossnähe übernachten wir.


4. Tag  
Raesfeld – Isselburg



ca. 50 km


Am Wasserschloss Haus Pröbsting, mit einem See und an Schloss Rhede vorbei, einer im Renaissancestil errichteten Zweiflügelanlage, gelangen wir nach Bocholt, der größten Stadt im westl. Münsterland mit einem prächtigen Renaissance-Rathaus. Nun radeln wir die Bocholter Aa entlang zur gewaltigen Barockanlage von Schloss Anholt und weiter nach Isselburg, wo wir übernachten werden.

Schloss Anholt


5. Tag  
Isselburg – Dorsten



ca. 60 km

Schloss Lembeck


Von Isselburg geht es auf einsamen Feldwegen südlich von Bocholt und Borken Richtung Osten.

In der Nähe von Schloss Lembeck, einer zweiflügeligen barocken Wasseranlage mit hufeisenförmigen Wirtschaftsgebäuden und einem besonders reizvollen Park, übernachten wir in einem ***-Sterne Landhotel.


6. Tag  
Dorsten – Nordkirchen



ca. 60 km


Nach einigen kleinen Anstiegen am Rande der Hohen Mark kommen wir durch Dülmen mit einem Stadttor in die “Drei-Burgen-Stadt“ Lüdinghausen. Die Wasserburg Burg Vischering, ein herausragendes Beispiel münsterländischer Renaissance-Festungsarchitektur und die Burg Lüdinghausen, liegen auf unserem Weg.
Wir übernachten ganz in der Nähe einer der Hauptattraktionen des gesamten Münsterlandes, dem Wasserschloss Nordkirchen.
Das Schloss wird auch “Westfälisches Versailles“ genannt und besitzt eine prachtvolle symmetrische Parkanlage.


Burg Vischering


7. Tag  
Nordkirchen – Münster



ca. 60 km

Wasserschloss Nordkirchen


Von Nordkirchen aus gelangen wir zum Wasserschloss Westerwinkel, mit einem schönen englischen Park und nach Drensteinfurt mit einigen Fachwerkhäusern sowie der harmonischen Anlage von Wasserschloss Haus Steinfurt.
Dann radeln wir kilometerlang am Flüsschen Werse Richtung Norden schließlich zurück nach Münster.


8. Tag  
Münster – Frankfurt


Am Vormittag haben wir noch Zeit für diese sehenswerte Stadt. Wir schauen uns den Prinzipalmarkt an, das Fürstbischöfliche Residenzschloss, jetzt Hauptsitz der Universität, und den Erbdrostenhof, der zu den Hauptwerken des Barockarchitekten Johann Conrad Schlaun gehört, bevor es am frühen Nachmittag mit der Bahn zurück nach Frankfurt geht.

Reisetermin:

Radreise - Nr. 3

25.06. – 02.07.2019
Reisepreis: pro Person im DZ:

Frühbucher bis 25.03.19:

755 Euro

Anmeldung bis spätestens 25.05.19:

795 Euro
Einzelzimmer nur in begrenzter Anzahl vorhanden! Einzelzimmerzuschlag:
+ 132 Euro
Leistungen: Hin- und Rückfahrt per Bahn ab Frankfurt / Main - Hbf. (2. Klasse, inkl. Fahrradtransport),
Gepäcktransport,
Ortskundige Reiseleitung und Pannenhilfe,
7 Übernachtungen mit Frühstück in Mittelklasse- und ***-Hotels,
Eintrittsgelder Schlosspark Schloss Lembeck, Burg Vischering, Friedenssaal Münster

Reisepreis bei Eigenanreise auf Anfrage

Copyright by Theda Bunje
www.thedatours.de