WANDERREISE
WERRA-BURGEN-STEIG Hessen, Teil 2

Corona-bedingt leider abgesagt!

Wanderreise - Nr. 3   29.05. – 01.06.2020 (Pfingsten)

Etappen 5 bis 8:
Von Bad Sooden-Allendorf nach Nentershausen


4 Tage

Der Werra-Burgen-Steig Hessen reizt zum Wandern auf den Bergrücken des Werratals durch schönste Natur. Auf 133 km verbindet dieser Weitwanderweg die Drei-Flüsse-Stadt Hannoversch Münden mit der Burg Tannenberg in Nentershausen.

Der Deutsche Wanderverband hat diesen Wanderweg aufgrund seiner Wegbeschaffenheit, seines Wanderleitsystems und seines hohen Wander-Erlebniswertes als "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" ausgezeichnet.

Vorbei an stattlichen Burgen und Schlössern, durch herrliche Landschaften in Naturparken, werden Sie verwöhnt mit grandiosen Ausblicken und einer besonderen Fauna und Flora.
Auch ein Stück innerdeutsche Grenzgeschichte erleben Sie in der Hessischen Schweiz entlang des Grünen Bandes.
Der Weitwanderweg führt Sie außerdem immer wieder in historische Fachwerkstädte und -dörfer. Wahre Schätze der Fachwerkkunst sind hier zu sehen!

Aussicht Wald; Foto: www.werratal-tourismus.de

Foto: www.werratal-tourismus.de

Beginnend in Hann. Münden verläuft der X5 H durch malerische niedersächsische Orte und trifft in Hessen auf den ersten Schatz, Schloss Berlepsch. Weiter auf schönen Pfaden begegnet man auf der Strecke der Jugendburg Ludwigstein, dem Schloss Rothestein mit grandiosen Ausblicken auf das Werratal und weiteren Burgruinen bis hin zur mittelalterlich belebten Tannenburg.

Fachwerkstädte wie die Kirschen- und Universitätsstadt Witzenhausen, die Kur- und Solestadt Bad Sooden-Allendorf und die Fachwerkstadt Eschwege mit Werratalsee und Landgrafenschloss bieten bunte und historische Altstädte neben den idyllischen Orten und der bezaubernden Naturparklandschaft. Der verträumte, gut beschilderte und geschichtlich sehr abwechslungsreiche Weg bietet viele herrliche Zwischenziele, kulinarische Leckerbissen und grandiose Ausblicke ins Werratal.

Die viertägige Wanderreise umfasst die letzte Etappen des Werra-Burgen-Steiges Hessen: Von Bad Sooden-Allendorf bis zur Tannenburg bei Nentershausen.
Die Etappen betragen ca. 17 bis 22 Kilometer mit zahlreichen Höhenanstiegen.

Bad Sooden-Allendorf

Die Wanderung startet in Bad Sooden-Allendorf.
Vorbei am Gradierwerk Bad Soodens geht es zunächst über die Werra in den alten Ortskern von Allendorf. Wir wandern weiter erst nahe der Werra, dann folgt ein steilerer Aufstieg hinauf bis zum Schloss Rothestein.
Von dort aus führt der Weg mal steigend, mal fallend in die Hessische Schweiz, vorbei am Aussichtspunkt Hörne (523 m) durch Laubwälder zum Aussichtspunkt "Schöne Aussicht".
Hier ist bei Nässe Trittsicherheit erforderlich.

Wenige km weiter liegt der Aussichtspunkt Salzfrau (471 m), mit Blick auf Hitzelrode und seine Randberge. Schließlich gelangt man zum Aussichtspunkt Silberklippe (491 m), zwischen Neuerode und Kella an der Grenze von Hessen und Thüringen gelegen.

Bad Sooden-Allendorf

Ein herrlicher Blick auf Schloss Wolfsbrunnen, den Heldrastein und den Werratalsee mit den Leuchtbergen ist ein Genuss.
Von der "Salzfrau" im Naturschutzgebiet Hessische Schweiz geht es schließlich nach Neuerode (Etappenziel).

Neuerode, neben Hitzelrode und Motzenrode, ist eines der drei "Bergdörfer", wie sie in Meinhard genannt werden.
Sie liegen an den  südlichen Hängen des Höhenzuges des "Meinhard" (bis 570 m) mit teilweise alpinem Charakter und hervorragender Flora (Orchideenwiesen) im Naturschutzgebiet.

Aussicht Werra-Burgen-Steig; Foto: www.werratal-tourismus.de

Foto: www.werratal-tourismus.de

Eschwege

Wir folgen dem Schambach und wandern weiter Richtung Meinhardsee.
Ein Stück parallel zum Fluss, dann queren wir die Werra und kommen nun in die Kreisstadt Eschwege, direkt am Werratalsee am Fuße der Leuchtberge gelegen.
Die historische Altstadt mit mehr als 1.000 Fachwerkhäusern strahlt Gemütlichkeit aus.

Eschwege verlassend werden wir nach einiger Zeit schließlich durch dichten Hochwald kräftig bergauf, vorbei am Lotzenkopf über den Hundsrück (478 m) und bergab zum nächsten Etappenziel bei Röhrda geführt.

Eschwege


Im Naturschutzgebiet Graburg befinden sich die zwei Berge Schieferstein (488 m) und Rabenkuppe (515 m). Das FFH-Gebiet ist Bestandteil des europäischen Schutzgebietes NATURA 2000 und beeindruckt durch ein großes Laubwaldgebiet, seltene Blaugrasrasen und Orchideen-Kalkbuchenwälder. Zudem bieten sich dem Wanderer beeindruckende Blicke weit über das Eschweger Becken, hinüber zum Hohen Meißner und in Richtung Eichsfeld.
Über Rittmannshausen gelangt man in den kleine Ort Lüderbach im Ringgau mit einer aus dem 12. Jh. stammenden Kirche, die den einzig komplett erhaltenen spätgotischen Flügelaltar Deutschlands beherbergt.

Die Wanderung führt nun in die beeindruckende Hochebene Altefeld. Nach einiger Zeit erheben sich vor uns die Mauerreste der Burgruine Brandenfels. Diese Etappe endet in Holzhausen.

Der letzte Abschnitt führt vorbei an einem ehemaligen Rittergut aus dem 16. Jh., aufwärts in den Wald, und weiter nach Blankenbach. Schließlich erreichen wir die mittelalterliche Tannenburg.
Die Wanderreise endet in Nentershausen, einem Ort mit alten Fachwerkhäusern, einem Gutshof, einem landgräflichen Jagdschloss und einer 600 Jahre alten Dorflinde.

Tannenburg; Foto: www.werra-burgen-steig-hessen.de

Tannenburg; Foto: www.werra-burgen-steig-hessen.de

Damit Sie dieses Wander-Erlebnis ganz unbeschwert genießen können, wird die Tour von einem Standort aus angeboten. Von hier aus reisen wir jeden Morgen mit dem Taxi zum Ausgangspunkt der entsprechenden Tagesetappe. Und so kehren wir abends auch in unser Quartier zurück. Wandern auf die entspannte Art.


Quellen:
https://www.werratal.de
https://www.werratal-tourismus.de/de/freizeittipps/werra-burgen-steig.php
https://www.werra-burgen-steig-hessen.de/

Reisetermin: Wanderreise - Nr. 3
(Pfingsten) 29.05. – 01.06.2020
Reisepreis: pro Person im DZ:

Frühbucher bis 25.02.20:

415 Euro

Anmeldung bis spätestens 25.04.20:

440 Euro
Einzelzimmer nur in begrenzter Anzahl vorhanden! Einzelzimmerzuschlag:
+ 55 Euro
Leistungen:

Hin- und Rückfahrt per Bahn (ICE, 2. Klasse) ab Frankfurt/Main,
Gepäcktransport,
Ortskundige Reiseleitung,
3 Übernachtungen mit Frühstück in einem ***Sterne-Hotel in Meinhard, an einem Südhang oberhalb des Werratals gelegen, mit traumhaftem Ausblick auf die Werratalseen, die umliegenden Ortschaften und den Hohen Meißner,
mit Wintergarten, Sauna und Panoramaterrasse,
Zimmer mit Dusche und WC (inkl. Fön und Kosmetikspiegel), Telefon, Wireless-LAN, TV, z.T. Balkon,
Hin- und Rückfahrt zu den jeweiligen Tagesetappen

Reisepreis bei Eigenanreise auf Anfrage


Copyright by Theda Bunje
www.thedatours.de